Textgröße: -A A +A

AWA Social Day im Vinzenzwerk

Der Social Day der AWA (Außenwirtschaft-Akademie) aus Münster ist inzwischen im Terminkalender des Vinzenzwerk erfreulicherweise ein fester Bestandteil. Jedes Jahr im Sommer tauschen die Mitarbeiter der AWA Schreibtisch, Hemd und Computer gegen Schaufel, Blaumann und Bagger um bei anstehenden Projekten mitzuhelfen oder den entscheidenden Impuls und Anschub zu geben. So sind in den letzten Jahren schon Sandkästen hergerichtet, Hecken gepflanzt, Steinbeete aufgeschichtet und Garagentore gestrichen worden.

In diesem Jahr haben die Kollegen aus der Haustechnik wieder einige schöne Ideen ausgeheckt und mit den Freiwilligen Helfern abgestimmt. Umgesetzt wurden dann zwei Projekte, die zum einen dem Spieltrieb der Kinder unterstützen und zum anderen die Rangier- und Parksituation auf dem Gelände entzerren.

Die kleineren Bewohner des Vinzenzwerk wünschten sich schon lange einen richtigen Matschspielplatz, auf dem man an heißen Sommertagen herrlich mit Wasser und Dreck spielen kann. Da die Kaufmodelle aber unseren Ansprüchen nicht genügten, durfte ein Teil der Kolleginnen und Kollegen der AWA mit Unterstützung der Haustechnik eine Do-It-Yourself Varianten erstellen. Es musste gesägt, gestrichen und geschraubt werden, bevor die Einzelteile auch noch fachgerecht aufgestellt wurden. Den Spaß in den Gesichtern der Helfer beim Ausprobieren konnte man deutlich erkennen.

Der Rest der Truppe hat dabei geholfen, eine brachliegende Fläche als Rangier- und Parkfläche umzugestalten. Die manchmal etwas beengten Wendemöglichkeiten zwischen Landhaus, Wichtelgruppe und Pferdestall sollten somit etwas Entlastung finden. Für die Helfer mit Schaufeln und Haken war das sicher eine sehr schweißtreibende Arbeit. Aber auch der Kollege, der mit dem großen Radlader immer neue Schaufelladungen an Kies und Schotter heranschaffte, kam hinter seinem Lenkrad ins Schwitzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die großzügige Unterstützung der AWA und hoffen, dass wir sie auch im kommenden Jahr wieder begrüßen dürfen. Die Haustechnik jedenfalls hatte am kommenden Tag schon wieder eine Menge schöner Ideen für weitere Projekte.