Textgröße: -A A +A

Ein neuer Werkraum für die AWG Telgte

Die neue Werkbank mit farbiger Wand

Wir sind dabei unseren Werkkeller umzubauen und haben schon Einiges erreicht.  Zunächst einmal haben wir den Keller entrümpelt. In den letzten Jahren hat sich in den teilweise maroden Kellerschränken reichlich Krempel angesammelt, von dem wir uns trennen wollten. Und die Dinge, von denen man nicht mehr weiß, dass man sie hat, können auch entsorgt werden. 

Unser neuer Werkkeller soll unser Vorzeigeprojekt werden. Er soll den Ansprüchen an einen aufgeräumten und praktikablen Raum genügen, den alle Bewohner gern für Ihre Arbeiten nutzen werden.

Mit Hilfe der Jugendlichen und der Kids haben die Wände erstmal einen neuen, farbenfrohen Anstrich bekommen.  Dann haben wir in den Kleinanzeigen nach gebrauchten Werkbänken, Regalen und Arbeitsplatten gesucht und sind auch fündig geworden. Und zuletzt konnten wir unseren „Maschinenpark“ dank der Gelder aus der Investitionsplanung um ein paar echte Highlights erweitern. Und ein respektabler Teil der neuen Maschinen stammt dazu aus der Werkstatt des  Schwiegervaters eines Pädagogen.

Jetzt verfügen wir sowohl über eine im Tisch eingelassene Kreissäge mit einem selbstgebauten Parallelanschlag und Schiebeschlitten als auch über eine Oberflächenfräse für alle möglichen Holzarbeiten.

Dazu, und das ist nicht unerheblich, wenn man im Keller arbeitet, haben wir eine Absauganlage installiert, die auch das Schleifen und Polieren ohne störende Staubentwicklung erlaubt. Selbstverständlich gehören zu unseren Artbeitsschutzeinrichtungen Gehörschutz, Schutzbrillen und Staubmasken, die immer greifbar bereit liegen.

Und damit nicht bald wieder das übliche Chaos herrscht, das vermutlich jeder kennt, der eine Werkstatt sein eigen nennt, haben wir Halterungen und Ablagen an unserer French Cleat Wand  für viele Werkzeuge gebastelt.

Besonders gut hat uns gefallen, dass wir unser Projekt gemeinsam umsetzen konnten und so jeder seinen persönlichen  Beitrag leisten konnte. Jetzt entstehen in UNSEREM Werkkeller nach und nach kleinere Bastelarbeiten. Bisher haben schon diverse LED-Leuchtbilder, Wandbeleuchtungen, ein Bonbonautomat den Keller wieder an die Oberfläche und ans Tageslicht verlassen.